Die Schwangerschaft ist schon Stress genug, oder?

Mach' sie dir ein wenig einfacher - Mit Schwangerschaftsmeditation

Erfahre hier alles was du wissen musst, damit die Schwangerschaft stressfrei und entspannt verläuft!

Jetzt stressfrei und entspannt durch die Schwangerschaft

Entspannung in der Schwangerschaft

Die erste Schwangerschaft bedeutet wohl die größte Veränderung im Leben einer Frau. Nicht nur der Körper verändert sich: Auf einmal kreisen alle Gedanken nur noch um das Baby. Das ist ganz schön aufregend und führt nicht selten zu Stress. Dabei sollte man diese besondere Zeit doch eigentlich genießen! Mit diesen Tipps lernst du die perfekte Entspannung in der Schwangerschaft.

Kopf frei machen

Erledige Dinge, die unbedingt gemacht werden müssen, möglichst früh. Zum Beispiel den Papierkram. Viele warten damit ja gerne bis zum Beginn des Mutterschutzes. Jeder tickt da etwas anders, aber i.d.R. ist es ein gutes Gefühl, alle Anträge für die Krankenkasse, den Arbeitgeber und das Eltern- und Kindergeld so weit wie möglich fertig zu haben. Nach der Entbindung musst du dann nur noch das tatsächliche Geburtsdatum eintragen und alles ab in die Post. Schiebe auch nicht alle Einkäufe und Anschaffungen für das Baby sowie die Einrichtung des Kinderzimmers zu lange vor dir her. Es fällt viel leichter, mal die Füße hochzulegen und die Entspannung in der Schwangerschaft zu genießen, wenn man wichtige Dinge bereits von der To-Do-Liste gestrichen hat.

Informiere dich, aber bitte nur so lange es dir gut tut. Es gibt hunderte Apps und Webseiten, auf denen du dich Tag für Tag und Woche für Woche über die Entwicklung deines Babys informieren kannst. Was kann das Baby jetzt schon alles? Wie groß ist es? Was macht dein Körper gerade durch? Das macht natürlich Spaß und kann dir ein wenig Sicherheit im Verlauf der Schwangerschaft geben. Zumindest, solange sich dein Baby an den Entwicklungsplan hält. Doch sobald der Arzt dir eine andere Größe oder ein anderes Gewicht nennt als die App, wirst du nervös und beginnst dir Sorgen zu machen. Die Kunst ist es also, sich genauso viele Information zu besorgen, wie es einem gut tut. Und manchmal ist es äußerst entspannend, das Handy oder die Ratgeber auch mal zur Seite zu legen und sich einfach auf sein Gefühl zu verlassen.

Die Zeit bewusst und entspannt nutzen

Nimm dir bewusst Zeit für dich. Dass nicht nur der Schlaf, sondern auch deine Zeit für dich nach der Geburt knapp wird, ist jedem klar. Daher solltest du dir in der Schwangerschaft bewusst die Zeit für Dinge nehmen, die dir gut tun und die dir Spaß machen. Entspannung in der Schwangerschaft erreichst du bspw. durch gute Bücher oder Filme, verbringe Zeit mit Freunden und organisiere ein paar Mädelsabende oder Date Nights mit dem Partner. Plane die Zeit mit deinem Partner ganz gezielt und genieße nochmal ein paar Stunden zu zweit. Vielleicht habt Ihr ja auch noch die Gelegenheit, gemeinsam in den Babymoon-Urlaub zu fahren?!

Entspannung in der Schwangerschaft

Denke auch daran, mit deinem Partner über alles zu sprechen, das dich beschäftigt. Für dich ist die Schwangerschaft vom ersten Tag an spürbar und du hast viel Zeit, dich auf das neue Leben vorzubereiten. Dein Partner kann das nicht so einfach. Er spürt — wenn überhaupt — erst einmal nur die negativen Seiten, wie z.B. deine schlechte Laune. Daher ist es ganz wichtig, dass du deinen Partner mit einbeziehst und mit ihm besprichst, wie es dir geht und was du fühlst. Gerade, wenn es dir nicht gut geht und du seine Hilfe brauchst, muss er verstehen, was in dir vorgeht. Niemand kann in deinen Kopf schauen, auch nicht der aufmerksamste Partner. Teilst du deine Gedanken also nicht mit ihm, fühlt er sich schnell ausgeschlossen und alleingelassen.

Entspannung in der Schwangerschaft durch ausreichend Bewegung

Treibe Sport, gehe spazieren oder schwing’ dich auf’s Fahrrad. Denn es fällt einem gesunden und fitten Körper leichter, die Belastungen einer Schwangerschaft durchzustehen. Und du kannst so die eigentliche Geburt vereinfachen. Das bedeutet nicht, dass du jetzt plötzlich zum Leistungsportler werden musst, wenn du vorher wenig aktiv warst. Aber die Bewegung wird deinem Körper und auch deiner Seele auf jeden Fall gut tun. Wenn du schon vor der Schwangerschaft viel Sport gemacht hast, kannst du das in einer komplikationslosen Schwangerschaft auch weiterhin tun. Hör’ nur genau auf deinen Bauch! Tritt etwas kürzer, wenn es zu anstrengend wird und sprich im Zweifel mit deinem Arzt oder deiner Hebamme. Es gibt tolle Kurse speziell für Schwangere, in denen Du die Muskelgruppen stärken kannst, die während der Schwangerschaft einer besonderen Belastung ausgesetzt sind und nebenbei für Entspannung sorgen. Wie etwa Yoga für Schwangere, Schwangerschaftsgymnastik oder Schwimmen für Schwangere.

Schwangerschaftsmeditation

Körper und Geist bilden eine untrennbare Einheit. Und nicht nur deine körperliche Gesundheit, auch deine geistige Ausgeglichenheit überträgt sich auf dein Kind. Daher solltest du an beiden Fronten ausgeglichen bleiben. 
Als äußerst effektiv hat sich hier Schwangerschaftsmeditation herausgestellt. Immer mehr Frauen berichten, dass sie zur Entspannung in der Schwangerschaft zur Meditation gefunden und meditieren gelernt haben. Schwangerschaftsmeditation wirkt extrem beruhigend auf die Seele und somit auf Körper und Kind. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit dir etwas Gutes zu tun, wenn der körperliche Zustand ausreichende Sporteinheiten nicht mehr zulässt ;-).

Ja, ich möchte entspannt und vorbereitet durch die Schwangerschaft!

Gymnastik

In der Schwangerschaft fit bleiben.

Zu den Tipps

Geburt vereinfachen

So läuft die Geburt entspannt und einfach ab.

Zu den Tipps 

Hebamme

Wofür sie da ist und wie sie bei der Geburt hilft.

Zu den Tipps 

Entbinden

Welche Orte zur Entbindung gibt es?

Zu den Tipps